Login Form

Geburtstage

Heutige Geburtstage
Keine
Kommende Geburtstage
Davido - 01.07.
Ritschi - 13.07.
Jakob - 26.07.
Emir - 28.07.
Sido - 03.08.

Besucherzähler

Heute18
Gestern25
Woche85
Monat391
Insgesamt47594

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Spiel gegen Weilbach

21.06.18
19 Uhr
Arena Bach


Training

28.06.2018
Beginn um 19:00 Uhr
WU Treffpunkt 18:30 Uhr


Ligaspiel Geiersberg-Fussballgötter

Für die Fußballgötter, die nach Punkten gemeinsam mit dem BC Moosham Führenden in der Tabelle, ging es im Innviertel um die Wurst: es mussten 3 Punkte her, damit vorgelegt wird und Moosham in Atzbach wenige Tage später unter dem Druck vielleicht nicht ganz die übliche gute Leistung ablegen kann.

Die bisherigen freundschaftlichen Begegnungen waren eine Angelegenheit für die Hausherren, doch im Ligamodus haben wir heuer ja bereits mehrere Überraschungen erleben können. Es war eine enge und intensive Partie zu erwarten, und genau so kam es dann auch.

Die Gäste mussten auf drei Leistungsträger verzichten und waren zu einer neuen Aufstellung gezwungen. Speziell in der ersten Halbzeit funktionierte das ungewohnte Zusammenspiel allerdings ausgezeichnet. Die Defensive stand sicher, gefährlich wurde es nur ein einziges Mal nach einem elfmeterverdächtigen Foul. Der Schiri bewies aber Augenmaß, sahen die Zuschauer doch einige Minuten zuvor ein ebenso hartes Einsteigen im Strafraum der Hausherren, wo die Pfeife ebenfalls stumm blieb. 

Überhaupt lief das Spiel äußerst fair ab, es gab keinerlei unsportliche Szenen. Auch nicht in der größten Hitze des Gefechts, und damit zum Spielverlauf:

Die Fußballgötter setzten sich in den ersten zwanzig Minuten in der gegnerischen Hälfte fest, probierten die zuletzt bewährte Taktik der diagonalen hohen Bälle vor das gegnerische Tor. 100%ige Chancen ließen zwar noch auf sich warten, die Gäste wurden aber nicht ungeduldig und drückten weiter. Nach einer Ecke zappelte plötzlich der Ball im Netz, richtungsgebend war aber kein Fußballgott, sondern ein unglücklicher Geiersberger.

Die Sturm- und Drangphase der Gäste setzte sich fort und führte zu einer Großchance, die aber vom toll aufspielenden Geiersberger Torwart geklärt werden konnte. Die Geiersberger Defensive stand zum Ende der ersten Halbzeit dann immer sicherer, das Spielgeschehen verlagerte sich ins enge Zentrum. Kurz nach dem erwähnten Beinahe-Elfmeter ertönte der Pausenpfiff, der zu einigen Umstellungen bei beiden Mannschaften führte.

Speziell die Einwechslung von Stefan „The Flash“ Reitböck sorgte für ein plötzliches Übergewicht der Hausherren im Mittelfeld, die Fußballgötter standen nicht immer nah genug am Mann um schöne Kombinationen zu vereiteln. Zuerst schlugen aber noch einmal die Fußballgötter zu. Ein schöner Laufpass an der rechten Linie führte zu einer Idealflanke durch Andreas Reiter, die ein Ende nahm wie man es sich in einer Hobbyliga nur erträumen kann: Clemens Klein stand am langen Pfosten goldrichtig, hatte etwas Platz, der Ball hat sich aber etwas in seinen Rücken gedreht. Also setzte er zu einem Seitfallzieher an und erwischte die Kugel goldrichtig, 2:0! Das intensive Laufspiel forderte dann aber seinen Tribut, zusammen mit der Unterlegenheit im Mittelfeld wurde die Bühne mehr und mehr den Hausherren überlassen, die Fußballgötter verlegten sich aufs Kontern. Das führte aber zu keinem erneuten Treffer, im Gegenteil. Die Hausherren kamen durch eine schöne Aktion über den rechten Stürmer, der sich im Zweikampf durchsetzte und den Ball ideal zurücklegte, zum Anschlusstreffer.

Keine Seite konnte dann aber noch einen draufsetzen, das Spiel verflachte und war geprägt von zahlreichen Ballverlusten beider Mannschaften.

So trennte man sich am Ende 1:2 für die Fußballgötter nach dem erwartet knappen und spannenden Spiel. Zum Ausgleich wurde die 3. Halbzeit diesmal den Geiersbergern überlassen, wir sagen danke für die faire Begegnung und freuen uns bereits auf das Frühjahr!

Spielbericht Moosham-Fussballgötter

Hinspiel der 2. Runde

BC-Moosham vs Fussballgötter

Das Auswärtsspiel der Götter fand trotz Heimrecht der Mooshamer in der Götterarena in Bach statt, zudem etwa 50 Fans der beiden Mannschaften kamen, und die Arena in einen Hexenkessel verwandelten.

Pünktlich um 17 Uhr führte Schiedsrichter Kirchhäusl Jens die Spieler aufs Feld.

Nach dem Anpfiff tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab.

Nach 12Minuten ging es plötzlich schnell. Ein weiter Ball in Richtung Götterstrafraum und die Verteidigung war überrumpelt. Und wenn man kein Glück nicht hat, kommt meist auch noch das Pech dazu. Der eigentlich sehr souverän spielende Peter Haidinger, konnte den Ball nicht richtig kontrollieren, und zu allem Überfluss fiel der Ball dem Mooshamer Stürmer Martin Ehrenfellner direkt vor die Beine und er konnte ohne viel Risiko den Ball ins Tor schieben.

Jetzt war der Kampfgeist auf beiden Seiten geweckt und die Partie wurde zunehmend schneller. In Minute 30, nach einem Traumpass des Mittelfelds der Fussballgötter direkt auf den Fuß von Stürmerstar Richard Baumgartinger, konnte dieser mit einem Gewaltschuss den Mooshamer Keeper bezwingen und zum 1:1 ausgleichen.

Es ging Schlag auf Schlag weiter.  Andreas Reiter, der sich  durch seine Trainingsleistung gerade erst wieder in die Stammmannschaft zurück gespielt hatte, setzte mit dem Kopf nach einer Traumflanke den Ball an den Pfosten und Wührer Christian direkt vor die Beine, der jedoch das Tor aus 2 Metern Entfernung verfehlte. Keine 5 Minuten später eine ähnliche Situation für wieder den gleichen Spieler mit wiederum demselben Ergebnis. Bis zur Halbzeit tat sich dann nichts mehr.

Die beiden Mannschaften gingen mit einem 1:1 in die Kabine.

Nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit ging es weiter wie es zuvor aufgehört hat. Schnelles Spiel, schnelle Pässe und beide Mannschaften versuchten das Mittelfeld auszuhebeln. In der 63. Minute war es dann wieder so weit. Der Jung-Stürmer-Star Max Hagler mit 16 Jahren konnte sich mit einem schnellen Antritt hinter die Mooshamer Abwehrreihen mogeln, und der Torwart konnte nach einem Aufsetzer nur noch hinter sich greifen und somit gingen die Fussballgötter mit 1:2 in Führung.

Aber es blieb nicht viel Zeit zum Jubeln. Nach einem platzierten Gewaltschuss im Stil eines Bundesliga Spielers, der den Pfosten noch küsste, stellten die Mooshamer das alte Torverhältnis wieder her. 2:2 und noch 25 Minuten zu spielen.

Alles sah nach einer Punkteteilung aus, zumindest bis zur 89. Minute. Freistoß für die Fussballgötter nach Faul der Mooshamer etwa 30 Meter vor dem Tor. Der Linksverteidiger Purner Timo trat an und schlenzte den Ball in Richtung 16er, an Freund & Feind vorbei und schließlich direkt ins Tor zum 3:2 Endstand.

Anschließend wurde bei Grillerei, lecker Bierchen & CL-Finalübertragung mit knapp 100 Zusehern der Sieg der Fussballgötter und natürlich der von Real Madrid  gefeiert und die beiden Spiele bis ins kleinste Detail analysiert & diskutiert.

Spielbericht Atzbach-Fussballgötter

Saisonauftakt der Hausruckliga

Die Fussballgötter hatten die Ehre mit den Atzbachern die Saison einläuten zu dürfen.

Freitag um 17:45 gab der Schiedsrichter das Startzeichen zum Liga-Derby.

Das Stadion war bis auf den letzten Stehplatz ausverkauft, der Atz-Block mit den Fans der Heimmannschaft versuchte Ihre Mannschaft mit Sprechchören zum Sieg zu pushen.

Doch die Herren die zu diesem Aufeinandertreffen extra aus dem Olymp gekommen waren, ließen den Atzbachern kaum Freiräume und zwangen Sie dazu mit weiten Abschlägen den Ball in Richtung Anstoßpunkt zu dreschen, wo unsere Kopfballungeheuer über 90Minuten überwiegend die Luftherrschaft behaupten konnten.

Das Geschehen auf dem Platz spielte sich zum größten Teil außerhalb der beiden 16 Meterräume ab, und es war für beide Mannschaften schwer, sich in den gegnerischen Strafraum durch zu kämpfen.

Als es den Atzbachern doch gelang bis hinter die Linie vor zu stoßen wurde der Stürmer von zwei Göttern in die Mangel genommen, und trotz zuerst gespieltem Ball, ertönte ein Pfiff der einen Schauer kalt über den Rücken der Götter runter laufen lies.

Penalty für die Heimmannschaft gleich zu Beginn der 2. Halbzeit.

Xandi, einer der vermeintlich stärksten Schützen  der Hausherren legte sich den Ball auf den Punkt und lief an. Doch unser Goalie ANDREAS BARTOK (der in diesem Fall einfach nochmal namentlich erwähnt werden muss) hat die Ecke erraten und saugte in „Manuel Neuer-Manier“ die Kugel und rettete die Götter vor dem Rückstand.

Ein paar Minuten später, ähnliche Situation, doch im gegenüberliegenden Strafraum.

Cseke Christoph verzaubert mit eng am Fuß geführtem Ball die Atzbacher Abwehr, quert im Strafraum und erzwingt sozusagen den 11er für die Götter.

Wührer Christian tritt an, verlädt den Goalie und sagt Danke für die Eintragung als erster Spieler in die Torschützenliste der Hausruckliga2014.

Dann wurde die Partie etwas interessanter.

Beide Mannschaften öffneten etwas die Räume und es konnte besser kombiniert werden.

Kurz vor Schluss noch ein Freistoß aus vielversprechender Position für die Hausherren, keinen der Fans hielt es auf den Sitzen, was womöglich auch mit dem einsetzenden Regen zusammenhängen könnte. Die Spannung war kaum zu ertragen, Schuss…   und der Ball ging zum Glück für uns am Tor vorbei. Andi drosch den Ball ein letztes mal aus dem Strafraum und der Schiri nahm seine Trillerpfeiffe zwischen die Lippen und lies die Götter jubeln. Das Wunder aus dem Atzblock ward Wirklichkeit. 0:1 Sieg für die Götter im Liga-Derby.

Und wie gewohnt ließen wir uns auch in der 3.Halbzeit nicht lumpen. Die Biervorräte waren aufgebraucht und den Atzbachern haben wir somit das dringend notwendige Trainingslager finanziert…   sehr glücklich so long…  Euer Chancentot…

Hausruckliga

 

 

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Vöcklabruck

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos