Login Form

Geburtstage

Heutige Geburtstage
Keine
Kommende Geburtstage
Karli - 09.11.
jakob hagler - 12.11.
Steff - 17.11.
Robinho - 30.11.
gottandi - 03.12.
Andi B. - 07.12.

Besucherzähler

Heute29
Gestern36
Woche130
Monat468
Insgesamt50139

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Training

18.10.18
18:30 Uhr
WU 18:00 Uhr


Spiel gegen Brunnenthal

War es nun ein Großfeld oder Kleinfeldmatch auf große Tore…?  Wurde die 2.Halbzeit wirklich viel zu früh abgepfiffen…? Darüber lässt sich bekanntlich streiten… Was jedoch außer frage steht, dass das Endergebnis den Spielverlauf ganz deutlich wiederspiegelt.

Nach den Anfangsminuten, in denen uns die Brunnenthaler völlig am falschen Fuß erwischten, und mit 1:0 in Führung gehen konnten, begannen wir unser Spiel von hinten aufzubauen und drängten unsere Gegner immer weiter in Ihre Hälfte zurück. Nach einer Traumhaften Soloaktion von unserem neuentdeckten Stürmertalent Davit, der aus spitzem Winkel ins Kurze Ecke zum 1:1 traf, ging es Schlag auf Schlag. Durch Treffer von Timo, Benji  & Andi gingen wir mit einem komfortablen 1:4 in die Pause.

Die 2.Halbzeit hat begonnen wie die 1.Halbzeit geendet hat, sprich mit einer hervorragenden Leistung des Götter-Kollektivs mit wirklich sehenswerten Chancen. Vom Flugkopfball bis hin zum Traumvolley und richtigen Granaten aus der 2.Reihe. 2 Weitere Tore zum Endstand von 1:6 von Würtsch & DonPedro setzten dem ganzen noch die Krone auf.

Erhobenen Hauptes und mit Stolz geschwellter Brust konnten wir so die 1 ½ Stündige Heimreise antreten um unseren Sieg im HQ (Hauptquartier) gebührend zu feiern.

 

Und die Moral von der Geschicht… Goalgetter wie Andi, Peda, Würtsch, Benji, Timo & Davit hat man… oder nicht…  HALLE-LUJA

Spiel vs UVB Vöcklamarkt Senioren

Es war einmal….ein Reich von aktiven und ehemaligen Vereinskickern, die das gesamte Fußballland unter ihrer Kontrolle hatten. Das ganze Land? Nein!

Ein kleiner Verein mit dem bodenständigen Namen „Fußballgötter“ trat an zu einer Schlacht gegen die durch einige Stars verjüngten Senioren des ehrwürdigen UVB Vöcklamarkt. Diese Schlacht wurde zur Legende, sie wurde zur Götterschlacht! Das Stadion hat uns beeindruckt, der Kunstrasen eingeschüchtert, das grelle Flutlicht geblendet. Doch all das hat unseren Blutdurst erst richtig geweckt, Götter lassen sich durch solche psychologischen Spielchen nicht beeindrucken!

15 wackere Krieger stellten sich einer Übermacht an fußballerischen Lebensjahren entgegen, und sollten Geschichte schreiben. Hannibal war ein Niemand dagegen, Cannae nur ein verschlafenes Örtchen ohne besondere Vorkommnisse, die Germanen ein müder Abklatsch gegen unseren Mut und Angriffswirbel!

Durch geschickte Hinterhalte und treue Kameradschaft wogte der Kampf ganze 90 Minuten hin und her, mit einem klaren moralischen Punktsieg für die göttlichen Amateure. Ein geschickter taktischer Schachzug des Helden „Andi das Kinn“ riss große Lücken in die feindlichen Reihen, doch diese schlossen sich rasch wieder. Die seltenen gefährlichen Gegenangriffe liefen sich am Abwehrbeton fest, und damit jeder seinen Spaß hatte, bekam auch Fischi „Die Spinne“ Gelegenheit die Gegner moralisch zu zermürben.

Unsere vordersten Soldaten führten clevere Flankenangriffe aus, brachten so den zu Beginn selbstsicheren Gegner immer wieder an den Rand einer Niederlage. Enthusiastisch unterstützt durch die mittlere Angriffsreihe wurde kein Kamerad im Stich gelassen, der Gegner nahm bald schon an gegen eine zahlenmäßige Übermacht zu kämpfen.

Zur Rettung des schwer angeschlagenen und im Rückzug befindlichen Gegners rückte schließlich während einer kurzen Pause, in der die Verwundeten versorgt wurden, ausgeruhte Verstärkung an. Diese wurde von der Aufklärung zwar nicht rechtzeitig abgefangen, dafür in der Schlacht lehrbuchmäßig abgedrängt aus dem Zentrum der Kämpfe.

Diese Abwehrkämpfe forderten zwar schließlich ihren Tribut in Form eines überraschenden Gegenstoßes des Feindes bis hinter unsere Rückzugslinie. Ein letztes Aufbäumen, angestachelt durch unsere enthusiastische Soldatenkapelle am Rande der Kampfzone, konnte die gegnerischen Truppen schließlich wieder zurückdrängen. Durch den Einfall der Finsternis und nach Aufbrauchen sämtlicher Kraftreserven zogen sich schließlich beide Heerscharen in die Labzonen zurück. Nicht ohne dass die Fußballgötter Triumphgesänge durch die Nacht schallen ließen, war man zu Beginn der Auseinandersetzung doch klarer Außenseiter.  Diese Halleluja´s werden den Gegner wohl noch lange in seinen Träumen verfolgen….

 

Übersetzung für alle ohne Phantasie: 1:1 ists ausgegangen, bestes Großfeldspiel von uns ever, jeder ist heiß auf die nächsten Partien. Prost Burschn. 

Wolfsegg 2013

Hier ein kleiner Nachbericht des diesjährigen Wolfsegger Kleinfeldturniers oder man könnte auch sagen "Fussballgötter meets Ursprung Buam". Auch heuer haben wir an unserem Lieblingsturnier teilgenommen und mit dem 4. Platz waren wir nur einen Platz schlechter als in den letzten beiden Jahren. Grundsätzlich war es wieder einmal ein Genuss mit unseren Leuten gegen andere zu spielen, und man muss sagen, wir brauchen uns vor keinem verstecken.

In der Gruppenphase konnten wir mit 1 Sieg und 2 Unentschieden nur aufgrund der schlechteren Torausbeute den 3. Platz belegen. Nun ging es mit den K.O. Spielen weiter und hier wurden wir noch einmal besser. Das erste Spiel wurde nach regulärer Spielzeit mit 2:1 gewonnen. Als nächstes war dann das Spiel gegen die Panderoras, welche wir schon in der Gruppe hatten, an der Reihe. In der Gruppe waren sie noch ersatzgeschwächt, jedoch rechtzeitig zu den wichtigen Spielen haben sie sich enorm verstärkt. Aber wir wiederum haben meines erachtens unser bestes Spiel des Turniers gezeigt und keine Chancen zugelassen. Somit stand es dann 0:0 und es ging ins 7 Meter schiessen. Hier zeigte unsere Spinne Würtsch wie ein ausgezeichneter Goali halten muss. Wir gewannen das Spiel und zogen ins Halbfinale ein. Hier ging es gegen Levinsky. Auch hier gab es nach regulärer Spielzeit keinen Gewinner. Jedoch war uns hier das Glück nicht hold, und wir mussten uns geschlagen geben. Leider war der Gegner beim Spiel um Platz drei nicht ganz fair und legte sich einen Spieler einer anderen Mannschaft zu. War es unsere Unkonzentriertheit oder einfach nur die Tatsache das so mancher mehr mit dieser Situation zu tun hatte, es war einfach nichts mehr möglich und wir verloren mit 2:0. Alles im allen war es wieder mal ein gelungenes Turnier trotz extremer Hitze. Ich freue mich auf jeden Fall auf nächstes Jahr, wenn wir wieder dabei sind.

Hausruckliga

 

 

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Vöcklabruck

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos